Ein völlig ungebildeter Staubsaugervertreter wurde einmal gefragt, wie seine großen Umsatzerfolge zustande kämen. Er sagte, dass er einfach an jeder Tür läutet und fragen würde, ob die Bewohner einen Staubsauger bräuchten. 49 von 50 der Betreffenden antworteten mit „Nein“, aber jeder 50. mit „Ja“. Die 49 Nein steckte der Mann locker weg. Viele Menschen nehmen dagegen ein Nein persönlich. Dies führt dazu, dass immer weniger fragen – und deshalb auch immer weniger Bestätigung bekommen.

Übung:

Machen Sie sich heute bewusst, wonach Sie beruflich oder privat eigentlich schon immer fragen wollten-und tun Sie es. Kommt als Antwort ein „Ja“, ist es gut, kommt ein „Nein“, nehmen Sie es nicht persönlich. Und vor allem:
Fragen Sie weiter!

Heute äußere ich einen Wunsch oder eine Bitte, deren Erfüllung mir Freude machen würde. Ich lasse dem anderen die freie Wahl, wie er reagieren will – ohne seine Antwort persönlich zu nehmen.

(Kurt Tepperwein)